2021: 10-jähriges Jubiläum unserer Schule

WILLKOMMEN

auf der Internetseite des Christlichen Gymnasiums „Rudolf Stempel" in Riesa. Wir machen Schule mit Mut, Verantwortung und Respekt und laden Sie ein mitzumachen! Unsere Schule steht jedem Kind offen, unabhängig von seiner Konfession, sozialen Herkunft und weltanschaulichen Prägung. Finden Sie auf unserer Homepage viel Wissenswertes und sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Liebe Schüler*Innen, liebe Eltern, liebe Mitmenschen,
im Namen der Schulleitung und des Schulträgervereins wünsche ich euch und Ihnen allen ein hoffnungsvolles, gesundes und gesegnetes Jahr 2021. In kaum ein Jahr sind wir mit größter Unsicherheit, aber auch mit einer größeren Erwartungshaltung gestartet.  Vielleicht sollten wir uns gerade jetzt die Worte des Dalai Lama ein wenig mehr zu Herzen nehmen, der gesagt hat: "Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt." Das ist auch für mich, die viel und gern plant, nicht immer einfach. Und doch übe ich mich in Geduld und im flexiblen Denken. Denn wer nicht zu viel erwartet, der kann auch nicht zu schwer enttäuscht werden. Und dennoch dürfen wir gerade jetzt nicht in dieser abwartenden Haltung, ja gewissermaßen dieser winterlichen Schockstarre verharren, bis uns die Politiker von Lockdown und Co. erlösen. Das Leben geht weiter. Das Wachsen der Kinder geht weiter. Mitmenschliche Beziehungen gehen weiter. Kriege gehen weiter. Not geht weiter. Das Lernen geht weiter - ein Leben lang!
 
An dieser Stelle möchte ich euch/Ihnen die diesjährige Jahreslosung mit auf den Weg geben. 
"Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!" (Luk 6,36)
Diese Barmherzigkeit drückt sich wohl am sichtbarsten in diakonischen Einrichtungen und Werken aus, die es derzeit schwer haben, ihre Arbeit mit Kontaktbeschränkungen und Abstandgeboten fortzusetzen. Aber Barmherzigkeit beginnt bei einer/ einem jeden von uns. Wann haben wir tatsächlich mal zugehört, wenn jemand von sich erzählt? Wann haben wir nicht weggesehen, wenn uns Leid und Trauer begegnet sind? Wann haben wir das letzte Mal eine gute Tat getan, ohne ein Danke oder eine Erwiderung zu erwarten?
 

 

Traditionell bilden die Sternsinger eine solche Aktion, bei der sich Kinder 
aktiv und ohne ein direktes Danke für fremde Kinder einsetzen. Auch unsere Schüler*Innen sind als Sternsinger unterwegs und bringen den Segen Anfang Januar in unser Schulhaus.
 
 
In diesem Jahr wechselt das Land, das vonn den Spenden begünstigt wird. Aber es wird nicht einfach Geld gesammelt, sondern diese Spendensammlung ist auch mit Bildungsarbeit verbunden. Kinder machen sich ein Bild davon, wie Kinder in anderen Teilen der Welt leben, welche Herausforderungen sie bewältigen müssen, welche Ängste und Nöte sie bedrängen. Die Not auf der Welt hat durch die COVID-19 Pandemie nicht abgenommen. Im Gegenteil, immer mehr Menschen sind von Armut und Hunger, Krieg und Unterdrückung, von Flucht und Vertreibung betroffen. Gerade jetzt, sollten wir nicht wegsehen. Und gerade jetzt, dürfen die Sternsinger ihre Aktion nicht wie gewohnt durchführen. 
                           

Aus diesem Grund möchten wir auf
diesem Weg auf die diesjährige Aktion

(#hellerdenje) hinweisen. In diesem Jahr steht die Ukraine im Mittelpunkt der Sternsinger-Aktion oder vielmehr die Kinder von Arbeitsmigranten. Über deren Leben informiert Willi Weitzel in einem Film: https://youtu.be/PiurahjHiYg. 

 
 
Wir laden euch/Sie herzlich dazu ein, sich diesen Film anzuschauen und die Sernsinger-Aktion mit einer Spende zu unterstützen. Dies gelingt am einfachsten online.
https://www.sternsinger.de/spendendose/
 
Die Sternsinger zeigen, dass jeder Mensch, egal wie jung er ist, den ersten Schritt machen kann, um diese Welt zu verändern und Barmherzigkeit zu leben. Und sie zeigen uns, dass Menschen gemeinsam viel mehr erreichen können, als jeder einzelne für sich.
 
Lasst uns/Lassen Sie uns mit diesem Beispiel folgen und gemeinsam Hoffnung verbreiten, in der Ukraine und ganz nah in unserem Umfeld. Barmherzigkeit ist nicht abgesagt.
 
                                                                                                                       Es grüßt euch und Sie herzlichst                                                                                                                                                Annika Schmidt
                                                                                                                                             -stellv. Schulleitung und Fachschaftsleitung Religion-
 

 

Weihnachtsgedicht

Hoffnungslicht

Das Leben bremst, zum zweiten Mal,
die Konsequenzen sind fatal,
doch bringt es nichts wie wild zu fluchen,
bei irgendwem die Schuld zu suchen,
 
denn solch wütendes Verhalten,
wird die Menschheit weiter spalten,
wird die Menschheit weiter plagen,
in diesen wahrhaft dunklen Tagen.
 
Viel zu viel steht auf dem Spiel,
Zusammenhalt, das wär ein Ziel,
nicht jeder hat die gleiche Sicht...
Nein, das müssen wir auch nicht...
 
Die Lage ist brisant wie selten,
trotz allem sollten Werte gelten
und wir uns nicht die Schuld zuweisen,
es hilft nicht, wenn wir uns zerreißen.
 
Keiner hat soweit gedacht,
wir haben alle das gemacht,
was richtig schien und nötig war,
es prägte jeden, dieses Jahr.
 
Für alle, die es hart getroffen,
lasst und beten, lasst uns hoffen,
dass diese Tage schnell vergeh´n
und wir bess´re Zeiten seh´n.
 
Ich persönlich glaube dran,
dass man zusammen stark sein kann...
Für Wandel, Heilung, Zuversicht,
zünd´ mit mir ein Hoffungslicht.

Schulsozialarbeit

- Kontakt zur Schulsozialarbeit während der Corona-Zeit bleibt nach wie vor bestehen-

Liebe Kinder, liebe Jugendlichen, liebe Eltern und liebe Lehrkräfte,

auch in Zeiten von Corona bin ich nach wie vor für euch und Sie als Ansprechpartner da!

Bei Fragen zu Themen wie Stress, Konflikten, Langeweile, Sorgen und Ängsten, und anderen Themen, könnt ihr euch/Sie sich sehr gerne an mich wenden.

 

Hier meine Kontaktdaten:

Janine Seemann

Tel.: 0167 10 19 48 58

seemann@sprungbrett-riesa.de

 

Beste Gesundheit wünscht

Janine Seemann

Sprungbrett e.V. Riesa
Hafenstraße 2
01591 Riesa

Schuhbiduuuuuu...gebt uns die Schuh!

Aufgrund der Covid-19 Pandemie sind die Lieferketten unterbrochen.

Wir sammeln deshalb zur Zeit keine Schuhe!!!

Eltern sprechen über unsere Schule...

Liebes Schulteam, 

ich wünsche Ihnen und Ihren Kollegen ein gesegnetes Osterfest und erholsame Feiertage.

Nicht nur für die Kinder waren die vergangenen Wochen anspruchsvoll. 
Ich denke auch für Sie war es herausfordernd, berufliches Engagement und Privates unter diesen ungewöhnlichen Umständen in Einklang zu bringen. 
Ich möchte meine Anerkennung aussprechen für die Energie, Kreativität und Sorgfalt, die Sie und Ihre Kollegen in das Unterrichtsmaterial für die Schüler haben einfließen lassen. 
Im Vergleich zur Beschulung meiner Tochter und meines Neffens, sehe ich, wie viel Arbeit und Mühe in Ihren Unterrichtsvorbereitungen steckt, um die Inhalte adäquat und abwechslungsreich zu transportieren. 
Die Vielzahl an Videos, durchdachten Arbeitsaufträgen und aufbereiteten Lehrmaterialen zeigen, wie wichtig Ihnen ihr Bildungsauftrag ist und welchen Anspruch Sie an Ihr Tun hegen. 
Mir war es wichtig, Ihnen mitzuteilen, dass dies von uns Eltern auch gesehen und wertgeschätzt wird.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne Feiertage, Gesundheit, Zuversicht und weiterhin so viel Energie, alles Außergewöhnliche zu meistern. 

Mit lieben Grüßen, 

Familie März, 09.04.20

 

Der Wechsel zum Rudolf Stempel Gymnasium ist für unseren Sohn eine gute und wichtige Entscheidung.
Engagierte Lehrkräfte vermitteln mit ihrem vertrauens-und respektvollem Auftreten eine angenehme Lernatmosphäre und tragen dazu bei, dass die Schüler ein "Wir"-Gefühl entwickeln können.
Die Hausordnung ist auf die eigene Mitverantwortung und Respekt aller Beteiligten untereinander angelegt.

Familie Mehlig, 28.10.2016


Schüler sprechen über unsere Schule...

Nachdem ich hier gemerkt habe, wie einzigartig und wunderbar unsere Schule ist, ist es mir nicht schwer gefallen, mich dazu zu entscheiden, auch dahin zurück zu kommen.

Leni Sperlich


Sie können uns aktuell mit folgenden Sachspenden helfen:

+   A4 Kopierpapier (weiß und farbig)
+   Kreativmaterial
+   Briefumschläge
+   Fußbälle
+   Klarsichtfolien A4
+   Kletterschuhe ab Größe 41 für unsere Kletterwand

„Die Schule sollte es sich immer zum Ziele setzen, den jungen Menschen als harmonische Persönlichkeit und nicht als Spezialisten zu entlassen."
(Albert Einstein)

Kontakt

Christliches Gymnasium „Rudolf Stempel“
Lange Straße 51
01587 Riesa

Telefon: 03525 5183800
Telefax: 03525 51838014

Sekretariat Frau Landeck E-Mail schreiben
Schulleitung Frau Langer E-Mail schreiben
Geschäftsführung Frau Ulbricht E-Mail schreiben

SCHNUPPER-UNTERRICHT

Interessierte Schüler laden wir jederzeit herzlich zum Schnupperunterricht ein. Zur individuellen Terminabsprache wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat unter:

Telefon: 03525 5183800